Das Fundament für deinen Abnehmerfolg…



…besteht aus AKZEPTANZ



Ich weiß, das willst du jetzt bestimmt nicht hören! Denn schließlich und endlich möchtest du abnehmen und jetzt liest du, dass du akzeptieren sollst!?!?!?!?

Halt! Stopp! Klicke jetzt bitte nicht weg, sondern lies weiter, denn du wirst überrascht sein, was du jetzt erfährst.



Hand aufs Herz, wie oft stehst du vor dem Spiegel und meckerst an dir herum? Dort ein Röllchen, da ein Speckchen, hier zu wenig straff, bad hair day, und und und…..

So und jetzt die Preisfrage: Wie oft steht dein Mann vor dem Spiegel und meckert an sich herum?

Ja genau selten bis nie! Hmmm…..in dem Punkt können wir doch echt etwas von unseren Männern lernen! Die Mehrheit von ihnen akzeptieren sich einfach so wie sie sind!

Aber wie macht man das bloß?

Sich selbst zu akzeptieren bedeutet einfach den derzeitigen Zustand, so wie du jetzt im Moment bist, vollständig zu akzeptieren. Es bedeutet aber NICHT, dass du plötzlich alles super finden musst an dir, dass du dich selbst belügen sollst. Es bedeutet einfach nur annehmen was gerade ist. Du musst es nicht mal gut finden, sondern nur akzeptieren, dass die Lage so ist wie sie ist.

Erst wenn du dich so akzeptierst wie du bist, hast du die Möglichkeit dich zu verändern.


Im Prinzip hast du 2 Möglichkeiten:

  1. Du kannst dich weiterhin über deine Figur, deinen Körper nach der Schwangerschaft, etc. ärgern. Doch was bringt dir das? Genau, rein gar nichts! Außer, dass du dich selbst nur runterziehst, unzufriedener wirst und deine Energie verloren geht.
    Die Dinge sind jetzt im Moment nun mal so wie sie sind. Wenn dein Körper gerade nicht so straff ist, dann ist er eben nicht so straff; wenn du zu viel wiegst, dann wiegst du zu viel; wenn es regnet, dann regnet es. Entweder regst du dich weiterhin darüber auf und ziehst dich dadurch runter oder
  2. du akzeptierst einfach was ist. Und nochmal: Das heißt nicht, dass du deinen Körper plötzlich lieben musst (obwohl das natürlich auch eine tolle Option wäre). Du akzeptierst den jetzigen Zustand und machst dir klar, dass das der jetzige Stand der Dinge ist. Mehr nicht.



Also zuerst akzeptieren und dadurch den Druck nehmen und dann funktioniert das mit der Veränderung wesentlich leichter.


Du bist Mama und möchtest dich in deinem Körper endlich wieder wohl fühlen?
Dann lade ich Dich zu einem kostenlosen Erstgespräch ein, um herauszufinden, ob ich Dich unterstützen kann.

Hinterlassen Sie einen Kommentar